Auf was sollte ich bei einer Rattenaufnahme achten?

Rattenhalter kommen mit den unterschiedlichsten Problemen auf uns zu und viele davon stehen im Zusammenhang mit der Rattenaufnahme. Das ist besonders bei Haltungsanfängern extrem schade. Können erfahrene Halter mit einer Menge mehr an Problemen umgehen, bedeutet eine unglückliche Rattenaufnahme für Anfänger am Ende auch gerne mal das Aus für die Rattenhaltung und die Tiere landen in der Vermittlung. Im schlimmsten Fall werden die Tiere "durchgeschleppt" bis sie versterben.


In den einschlägigen Heimtierratgebern gibt es immer eine Rubrik, auf was bei der Anschaffung von Ratten zu achten ist. Nun kann ich nicht behaupten, alle Heimtierratgeber zu kennen - Gott bewahre, 95 % sind ja auch wirklich schlecht. Aber bei allen wird sich der Abschnitt zur Aufnahme von Ratten gleichen und auf glänzende Augen, glattes Fell und sauberen Hintern beschränken. Das ist ok, aber natürlich viel zu wenig.

Die folgenden Tipps richten sich überwiegend an Haltungsanfänger. Sie sollten sich - wirklich -  viel Zeit bei der Auswahl ihrer richtigen Mitbewohner lassen.

1) Gesundheit
Da es hierfür die meisten Tipps in allen Ratgebern gibt, hier nur ganz kurz: wie oben erläutert auf saubere Augen, glattes Fell und mögliche Verletzungen achten.

2) Anfängergeeignete Tiere - Rattenverhalten
Ihr seid Anfänger, habt keine Ahnung von Ratten und noch weniger von ihrem Verhalten. Ihr wisst nicht, welches Verhalten "normal" ist, wann und wie viel sie schlafen und wie sich Spielkämpfe von echten Kämpfen unterscheiden. Das Verhalten der Tiere untereinander zu beurteilen ist für Einsteiger schwer. Ihr möchtet aber zumindest Tiere, die sich euch gegenüber prima verhalten. Und hier gibt es nur eine Möglichkeit: besucht die Abgeber abends oder morgens (das sind i.d.R. die Aktivzeiten der Ratten) und setzt euch mit den Tieren in einen kleinen übersichtlichen Auslauf. Anfängergeeignete Tiere werden euch zunächst etwas umrunden, aber nach wenigen Minuten schon auf euch herumturnen. Ihr könnt sie in die Hand nehmen und euch näher anschauen. Ratten fremdeln gerne zunächst etwas, aber das hat sich bei wirklich anfängergeeigneten Tieren max. binnen Minuten erledigt.

Abgeber, die diese Möglichkeit nicht bieten, bergen für absolute Haltungsanfänger ein Risiko. Manche Abgeber versuchen trickreich zu begründen, weshalb gerade im Moment die Tiere nicht zu händeln sind oder sich anders als sonst verhalten. Manche möchten euch die Tiere bereits in einer Box übergeben und weil diese Transportsituation so aufregend für die Tiere ist, sollte die Box zur näheren Betrachtung der Tiere gerade nicht geöffnet werden. Alle diese Vorfälle wurden uns schon von Haltern berichtet.
Ungünstig ist auch die Situation, wenn überhaupt kein Auslauf vorhanden ist. Bei Privathaltern sollte das ein Ausschlusskriterium sein, bei Tierheimen ist das dagegen strukturell bedingt und in der Praxis nicht anders handzuhaben. Hier kann man versuchen, die Tiere wenigstens im geöffneten Käfig etwas anzufassen und zu händeln.

Sollte mit Ausnahme von Tierheimen bei sonstigen Abgebern  aus fadenscheinigen Gründen ein direkter Kontakt im Auslauf nicht möglich sein: lasst es. Es besteht das Risiko, dass das vom Abgeber beschriebene Verhalten nicht der Wahrheit entspricht.

3) Nachwuchs vermeiden - Trächtigkeit und falsches Geschlecht
Jetzt habt ihr gesunde und liebe Tiere gefunden. Aber ihr würdet auch gerne Rattenweibchen aufnehmen, die nicht gerade trächtig sind, da ihr keinen Platz für bis zu 12 Jungtiere je Mädel habt. Oder ihr möchtet gerne Böckchen aufnehmen und glaubt damit, dieses Risiko zu umschiffen? Leider habt ihr als Anfänger keine Ahnung von Geschlechtertrennung und ihr könnt selbst als Profi den Mädels nicht in den Bauch schauen. Verlasst ihr euch auf den Abgeber,  könnt ihr ganz böse auf die Nase fallen.

Hält der Abgeber beide Geschlechter? Wie gut sind diese voneinander getrennt? Züchtet/vermehrt der Abgeber? Zoohandlungen und Futtertiervermehrer sind nachweislich die größten Risikogruppen für trächtige Tiere oder falsche Geschlechtertrennung, und beim Mädchen in der eigentlich gewollten reinen Bockgruppe stellt sich Nachwuchs ein. In einem der ältesten Rattenforen Deutschlands habe ich mal die Zahlen von sog. "Zoohandlungswürfen" zusammengezählt, von denen nur in diesem Portal (!) berichtet wurde: es waren regelmäßige Großnotfälle im dreistelligen Bereich - jeden Monat! Die tatsächliche Zahl ist natürlich unfassbar größer, wie uns die Praxis einer Ratten-Nothilfe leider zeigt. Hier muss man ganz deutlich sagen: wer in Zoohandlungen und von Futtertiervermehrern kauft, muss mit falschen Geschlechtern und/oder Trächtigkeit rechnen. (In vielen Foren und Gruppen wird deshalb die Vermittlung von Würfen aus solchen Quellen nicht gestattet.)

4) Kann mir der Abgeber bei Fragen und Problemen während der Haltung helfen?
Der Abgeber kommt irre sympathisch rüber und ihr glaubt ihm einfach alles, was er euch erzählt. Leider habt ihr als Anfänger absolut keine Ahnung von Ratten und ihrer Haltung und verlasst euch blind auf den wahnsinnig netten Abgeber.

Im Kontakt mit anderen stellt ihr dann fest, dass eure Rattenhaltung im besten Fall vor 40 Jahren einmal up-to-date war. Der Käfig zu klein, Auslauf gibt es gar nicht oder selten, maximal auf einem Sofa (oder auf einer Fläche die nicht größer ist).

Hier seid ihr gefragt - ihr solltet euch im Vorfeld selbst über die Rattenhaltung informieren. Da es vielfältige Quellen gibt, solltet ihr die Angaben heranziehen, die für die Ratten die besten Bedingungen bieten. Schaut auf die Haltungsstandards des Abgebers und hinterfragt, ob er euch  wirklich gut zu Ratten beraten kann.

5) Tierrücknahme im Krankheitsfall, bei Jobwechsel oä
Ok, jetzt habt ihr endlich eure Super-Tiere gefunden und ihr seid über alles glücklich. Eigentlich wollt ihr gar nicht mehr an etwas Schlimmes denken oder was in der Zukunft alles so passieren kann. Vor allem mit euch. Mit Ereignissen, die euch die Rattenhaltung unmöglich machen. Das solltet ihr aber. Im Falle einer ernsthaften Erkrankung oder eines Jobwechsels wäre es doch toll, wenn ihr eure Tiere zurückgeben könntet. Ihr solltet also bei der Aufnahme auf eine vertraglich zugesicherte Rücknahme im Ernstfall achten. Dabei ist etwas ganz besonders wichtig:
Die Rattenhaltung des Abgebers und seine Vermittlungsstandards sind so, dass ihr ihnen eure Tiere gerne überlasst, weil ihr sie in guten Händen wisst.
Das wird bei Zoohandlungen regelmäßig nicht der Fall sein, die erwachsene Tiere kaum mehr aufnehmen und falls doch, gleich in die Futtertierabteilung weiter reichen.

Es gibt bei einigen Abgebern natürlich Einschränkungen: so wird euch jemand, der seine eigene Haltung beendet, keine Zusicherung geben können, die Tiere im Ernstfall wieder zurücknehmen zu können. In diesem Fall sollte man sich im Vorfeld wappnen...man könnte zum Beispiel mal die Stammtische der nächstgelegenen Rattenhilfen besuchen und andere Rattenhalter kennenlernen ;)



Wir beraten euch gerne ausführlich im Vorfeld einer Rattenaufnahme zur Rattenhaltung, auch wenn ihr keine Tiere von uns aufnehmt.
Uns liegt viel an gut informierten Haltern, damit weniger Ratten in Heimen oder Pflegestellen landen.


Alter Blog

Unser alter Blog auf blogspot.com wird nicht mehr weitergeführt. Wir haben einige wenige Beiträge übernommen und du findest sie nun hier. Den alten Blog und und die restlichen Artikel der letzten fünf Jahre kannst du über folgenden Link einsehen:

https://ratten-nothilfe-leipzig.blogspot.com/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen